Fachzeitschrift BAUMETALL

|   Presseveröffentlichung


„Vom Meister und dem Fischkopf“ 

Selbsterkenntnis hilft nicht immer! Tja, wir haben ein echtes Problem mit Mitarbeitern! Mit diesen Wor-ten geht der Meister in die Offensive und schließt seine Einleitung für das Klärungsgespräch: „... und ich weiß, dass der Fisch immer vom Kopf her stinkt!“ Wow, könnte man denken, das wird ein konstruktives Gespräch, dank der Selbsterkenntnis. Falsch gedacht. Wie Fische halt sind, glitschig und mit bloßen Händen kaum zu packen. „Na ja, ich weiß auch nicht mehr was ich tun soll, die denken einfach nicht mit, hören nie richtig zu, trauen sich nicht zu entscheiden... (usw. usw.)!“ Weg ist sie, die mögliche Erkenntnis, dass das Verhalten der Mitarbeiter etwas mit einem selbst und dem Führungsstil zu tun hat. „Früher, zu meiner Zeit... usw.!“ Mit diesem Satz gibt er dem Fisch den Rest. Fakt ist, Mitarbeiterverhalten ist immer ein Ergebnis der Führung und ein Spiegelbild der Firmenkultur. Ein Chef / Vorgesetzter ist stets ein Vor-Bild. War er früher vor-gesetzt, sollte er heute vor-denken und vor-le-ben, was er erwartet. Führung ist Handwerk. Erforderlich sind Werkzeuge. Führungsleitlinien oder -prinzipien sind u. a. perfekt dafür geeignet. Posi-tiv und verständlich formuliert motivieren sie, schaffen Klarheit, geben Orientierung. Den Führungskräften und der Belegschaft! Sie vorzuleben schafft Vertrauen, stärkt die Beziehung zum Meister. Der Mitarbeiter er-lebt, dass er wichtig ist. Führung ist nicht eine Frage des Fischgeruchs, sondern der Bereitschaft sie als Hauptaufgabe zu akzeptieren und für kla-res und frisches Wasser zu sorgen.

Ob sich Uwe Engelhardt mit Fi-schen bzw. dem Angelsport auskennt ist BAUMETALL nicht bekannt. Wohl aber, dass der erfahrene Coach und Entwickler einer speziellen Führungs- & Management Software selbstständi-ge Handwerker mit wertvollen Informati-onen versorgt. Wir vom BAUMETALL-Team sind daher der Meinung: Der Klick in die Erfolgsmeisterei lohnt sich auf je-den Fall! Und falls Sie etwas Konkretes zur Thematik rund um lästigen Fi-schgeruch beitra-gen möchten, dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an redaktion@baumetall.de.

Diese Gedanken rund um den Umgang mit ehrlicher Kommunikation stammen von Uwe Engelhardt (Erfolgsmeisterei, Tutzing). Dem ehrlichen Dankeschön des BAUMETALL-Teams folgt die Frage: Wie kommunizieren Sie mit Ihren Kunden, Architekten und Mitarbeitern? Schreiben Sie uns gerne! Am besten per E-Mail an redaktion@baumetall.de


Beitrag in der Fachzeitschrift BAUMETALL, Veröffentlicht in Ausgabe 04 / 2021

Zurück